Bundesverband Internetmedizin e.V. (BiM)

DiGA: Volldigitale Produkte in die Versorgung!

Pia Maier, Vorstand des BiM e.V. Anträge für DiGA können nun gestellt werden. Der Bundesverband Internetmedizin begrüßt diesen Schritt in die digitale Medizin. Damit diese Weltneuheit gut im Gesundheitssystem ankommt und aufgenommen wird, ist ihre Abgrenzung rechtlich klar geregelt und darf nicht aufgeweicht werden. 1. DiGA sind innovative, volldigitale Medizinprodukte Voraussetzungen für eine DiGA sind:…
weiter lesen...

Stellungnahme zum Gesetzentwurf der Bundesregierung: Entwurf eines Gesetzes zum Schutz elektronischer Patientendaten in der Telematikinfrastruktur (Patientendaten-Schutz-Gesetz – PDSG)

Pia Maier, Vorstand des BiM e.V. Vorbemerkung: Der Bundesverband Internetmedizin beschränkt sich in seiner Stellungnahme auf die Punkte, die dauerhaft Einfluss auf die digitale Entwicklung des Gesundheitswesens haben werden.   Zusammenfassung: Insgesamt bewertet der Bundesverband Internetmedizin den Gesetzentwurf als gelungen. Die Neustrukturierung des gesamten digitalen Bereichs sorgt für Übersicht und Lesbarkeit. Die dringend notwendige Weiterentwicklung…
weiter lesen...

Web-Conference: Pharma und digitale Gesundheitsanwendung

Wann: Dienstag 16. Juni 2020 – 14.00 bis 17.00 Uhr   Wo: Zoom-Meeting im Internet   Wer: QuR.digital – Institut für Qualität und Regulation digitaler Medizin unterstützt von: BiM – Bundesverband Internetmedizin e.V. BPI – Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.V.   Warum: Die Digitalisierung der Medizin ist auf dem Vormarsch: Fernbehandlung, elektronische Patientenakte, digitale Gesundheitsanwendungen,…
weiter lesen...

Veranstaltungsrückblick: Intensivlehrgang „Digitale-Versorgung-Gesetz“

Am 29.4.2020 fand der diesjährige, in Kooperation zwischen den Gesundheitsforen Leipzig und dem Bundesverband Internetmedizin e.V. (BiM) ins Leben gerufene, Intensivlehrgang statt. Die Veranstaltung fand dieses Jahr in Form eines Webinars statt und befasste sich inhaltlich mit dem 2019 im Bundestag beschlossenen „Digitale-Versorgungs-Gesetz“ (DVG), welches für die Gesundheitsbranche die Chance bietet eine erhebliche Entwicklung auf…
weiter lesen...

Überfälliger Wechsel

Ein Artikel von Vorstandssprecher Sebastian Vorberg Auf einen Schlag erscheint in der Corona-Krise alles klar und leicht: Wir brauchen umfassende Fernbehandlung in der Medizin, und zwar sofort. Wir brauchen qualitative digitale Aufklärung und Diagnoseunterstützung für alle medizinischen Fragen. Wir müssen so viel Medizin wie möglich zu den Patienten nach Hause bringen.   Lesen Sie hier den gesamten Artikel auf Seite 17 des…
weiter lesen...

DiGA-Verordnung und Rahmenvereinbarung werden vorbereitet

Ein Überblick von Pia Maier Die DiGAV und der Leitfaden des BfArM für die DiGA liegen inzwischen vor, dennoch sind noch viele Details zu klären und BiM ist dabei mittenmang. Die offiziellen Verhandlungen mit dem GKV-SV starten im Juni und die genauen Wege der Verordnung und Abrechnung werden gebahnt.   Zusammen mit 12 anderen Verbänden…
weiter lesen...

Stellungnahme zu Formulierungshilfe für die Fraktionen der CDU/CSU und SPD für einen aus der Mitte des Deutschen Bundestages einzubringenden Entwurfs eines Zweiten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite

Das BGM bittet die einschlägigen Verbände um eine Stellungnahme zum Entwurf einer Formulierungshilfe für den Entwurf eines Zweiten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite. Die Formulierungshilfe soll am 29. April 2020 im Bundeskabinett beschlossen und aus der Mitte des Deutschen Bundestages eingebracht werden. Die Formulierungshilfe beinhaltet einen Gesetzentwurf, der…
weiter lesen...

Weiteres Vorgehen zur Ermittlung der maßgeblichen Spitzenorganisationen der Hersteller von digitalen Gesundheitsanwendungen 

Der GKV-Spitzenverband forderte bis zum 9. März 2020 diejenigen Organisationen, die davon ausgehen, dass sie eine maßgebliche Spitzenorganisation im Sinne des § 134 Abs. 3 Satz 1 SGB V sind, auf, sich zu melden.   Der GKV-Spitzenverband und die für die Wahrnehmung der wirtschaftlichen Interessen gebildeten maßgeblichen Spitzenorganisationen der Hersteller von digitalen Gesundheitsanwendungen auf Bundesebene (maßgebliche…
weiter lesen...

Verordnung von Digitalen Gesundheitsanwendungen – Erste Zusammenarbeit der Verbände

Ein Überblick von Pia Maier Alle Verbände, die beim GKV-Spitzenverband ein Verhandlungsmandat für die Rahmenvereinbarung Digitale Gesundheitsanwendungen angemeldet haben, stehen in den Startlöchern. Vierzehn Verbände haben sich beim GKV-SV gemeldet, zurzeit wird geprüft, wer davon die Voraussetzungen (Vertretung von DiGA-Herstellern) wirklich erfüllt. Alle Verbände, die beim GKV-Spitzenverband ein Verhandlungsmandat für die Rahmenvereinbarung Digitale Gesundheitsanwendungen angemeldet…
weiter lesen...

Neue Satzung des Bundesverbandes Internetmedizin beschlossen

Neben der Vorstandswahl konnten die Mitglieder des BiM e.V. über eine Änderung der Satzung abstimmen. Für eine Satzungsänderung bedarf es entsprechend des § 10 Abs. 4 der geltenden Satzung einer Zweidrittelmehrheit der abgegeben Stimmen. Über die Satzungsänderung haben die Mitglieder wie folgt abgestimmt: Von den 61 Mitgliedern stimmten 55 mit ja und 3 mit nein bei 3…
weiter lesen...

Wir stellen vor: Der neue Vorstand des Bundesverbandes Internetmedizin

Der neue Vorstand des Bundesverbandes Internetmedizin ist gewählt. Per Briefwahl stimmten 61 ordentliche Mitglieder über die Zusammensetzung des Vorstandes ab. Die Auszählung der Stimmzettel erfolgte am 26. März 2020 in der Geschäftsstelle des BiM e.V. unter Aufsicht von Rechtsanwalt Christian Schümann. Dabei haben alle fünf Kandidaten eine einfache Mehrheit der Stimmen erlangt und sind Mitglied des Vorstandes geworden.…
weiter lesen...

Wie die Corona-Krise unser Gesundheitssystem voranbringen kann!

In den letzten Wochen war im Gesundheitswesen schnelles Handeln gefragt. Viele Ansichten, die sonst für selbstverständlich gelten, wurden durch diese Handlungsnot in ein neues Licht gerückt – dies birgt insbesondere für die bisher nur schleichend voranschreitende Digitalisierung einige Chancen. Gerade Punkte, wie die Fernbehandlung von Patienten, die zuvor nur im Einzelfall überhaupt in Erwägung gezogen…
weiter lesen...

Verordnung von Digitalen Gesundheitsanwendungen Erste Zusammenarbeit der Verbände

Alle Verbände, die beim GKV-Spitzenverband ein Verhandlungsmandat für die Rahmenvereinbarung Digitale Gesundheitsanwendungen angemeldet haben, warten zur Zeit auf die Rückmeldung. Zwölf sollen es sein. Sieben davon, haben sich schon mal zum gegenseitigen Kennenlernen getroffen und ein erstes Vorhaben gut gemeistert: Ein Vorschlag der Verbände an das BMG zum Weg der Verordnung der DiGA, denn es…
weiter lesen...

Wahl des neuen BiM-Vorstandes und Abstimmung über eine Satzungsänderung

Liebe Mitglieder des Bundesverbandes Internetmedizin, gemäß § 9 Abs. 1 Satz 4 der Satzung des Bundesverbandes Internetmedizin wird alle drei Jahre der Vorstand durch die Mitgliederversammlung gewählt. In diesem Jahr steht die Neuwahl des Vorstandes an. Die Mitgliederversammlung wurde von uns am 28. Januar 2020 durchgeführt. Beschlussfähig ist die Mitgliederversammlung gemäß § 10 Abs. 5 der…
weiter lesen...

Stellungnahme des BiM e.V. zum Patientendaten-Schutzgesetz – PDSG

Der Bundesverband Internetmedizin wurde vom BMG als Meinungsbildner um Stellungnahme zum Referentenentwurfes eines Gesetzes zum Schutz elektronischer Patientendaten in der Telematikstruktur (Patientendaten-Schutzgesetz-PDSG) gebeten. Die vollständige Stellungnahme finden Sie hier!   Zusammenfassung: Insgesamt bewertet der Bundesverband Internetmedizin den Gesetzentwurf als gelungen. Die Neustrukturierung des gesamten digitalen Bereichs sorgt für Übersicht und Lesbarkeit. Die dringend notwendige Weiterentwicklung…
weiter lesen...

Stellungnahme des BiM zum Referentenentwurf der DiGAV

Heute am 19. Februar 2020 findet im Bundesgesundheitsministerium die Anhörung zum Referentenentwurf einer Verordnung über das Verfahren und die Anforderungen der Prüfung der Erstattungsfähigkeit digitaler Gesundheitsanwendungen in der gesetzlichen Krankenversicherung statt. Auch der BiM ist zur Meinungsbildung eingeladen und hat vorab eine Stellungnahme zum Referentenentwurf abgegeben. Stellungnahme zum Referentenentwurf „Verordnung über das Verfahren und die…
weiter lesen...

Mitgliederversammlung des Bundesverbandes Internetmedizin e.V.

Mitgliederversammlung des Bundesverbandes Internetmedizin e.V. Berlin, 28. Januar 2020 Vor zwei Tagen fand die 8. Mitgliederversammlung des Bundesverbandes Internetmedizin e.V. in Berlin in der Fabrik 23 statt. Viele unserer Mitglieder sind der Einladung gefolgt, gemeinsam über die neuesten Entwicklungen in der Gesundheitspolitik und die daraus resultierenden Handlungsstrategien zu diskutieren. Wir bedanken uns bei den Referenten…
weiter lesen...

Mitgliederversammlung am 28. Januar 2020 in Berlin

Melden Sie sich sich hier an! Liebe Mitglieder des Bundesverbandes Internetmedizin, es ist wieder soweit. Am 28. Januar 2020 findet in  der Fabrik 23 in Berlin unsere 8. Mitgliederversammlung statt. Wir freuen uns auf einen spannenden Tag mit Ihnen! Das Thema: DVG in der Praxis   Die 8. Mitgliederversammlung des BiM steht ganz unter dem Thema DVG. Welche…
weiter lesen...

Die neuen Aufgaben des BiM im Zeichen des Digitale Versorgung Gesetz – DVG

Das DVG ist beschlossene Sache. Den „Spitzenorganisationen der Hersteller von digitalen Gesundheitsanwendungen“ kommen nun gesetzliche Aufgaben zu, die in § 134 SGB V n.F. näher umschrieben werden. Der BiM versteht sich mit seinem Satzungszweck und den über 140 Mitgliedern aus der relevanten Branche als eine solche Spitzenorganisation und bereitet sich auf die entsprechenden Aufgaben vor.…
weiter lesen...

Save the date 28. Januar 2020

Mitgliederversammlung des Bundesverbandes Internetmedizin e.V. Der Termin für die kommende Mitgliederversammlung steht fest. Wir freuen uns, unsere Mitglieder und Gäste am 28. Januar 2020 in der Fabrik 23 in Berlin zu begrüssen. Weitere Informationen folgen in Kürze.
weiter lesen...

Webinar zum Thema „DVG in der Praxis“

Das Digitale Versorgung Gesetz – DVG setzt einen neuen Maßstab für die Regulation und Erstattung digitaler Gesundheitsanwendungen (diGA) in Deutschland. Für alle Hersteller der betroffenen Leistungen bedeutet dies eine umfassende Überprüfung der bisherigen Strategien und Geschäftsmodelle. Der Weg zur Verkehrsfähigkeit und der kollektiven Erstattung der Produkte ist nun absehbar. Das DVG ist somit keine Diskussionsgrundlage mehr,…
weiter lesen...

»DVG. Erstattungsfähigkeit von digitalen Gesundheitsanwendungen ist ein Etappenziel. Mit Knowhow gemeinsam die Praxis gestalten!«

_fbeta startet in Kooperation mit dem Bundesverband Internetmedizin (BiM) agile Veranstaltungsreihe beta_meet & beta_work Berlin, 12. September 2019|Im Rahmen einer neuen Veranstaltungsreihe entsteht ein Vernetzungs-, Arbeits- und Inspirationsraum für Start-ups, Inkubatoren, Krankenkassen und alle, die gemeinsam digitale Innovationen im Gesundheitswesen entwickeln und fördern wollen. Start ist am 29. Oktober 2019 um 18:30 Uhr in den…
weiter lesen...

Wegbereiter für die „App auf Rezept“

bvitg und BiM positionieren sich gemeinsam als Spitzenverbände für die Rahmen- und Vergütungsverhandlungen sowie die Einrichtung der Schiedsstelle für digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA).   Berlin/Hamburg, 12.09.2019: Von der Dokumentation des Blutzuckerspiegels bis hin zur Unterstützung bei der regelmäßigen Einnahme von Arzneimitteln – schon heute gehören Gesundheits-Apps für viele Patientinnen und Patienten zum Alltag. Ab 2020 sollen…
weiter lesen...

BiM positioniert sich als Spitzenverband der Hersteller digitaler Gesundheitsanwendungen

Pressemeldung 15.08.2019 BiM positioniert sich als Spitzenverband der Hersteller digitaler Gesundheitsanwendungen Seit seiner Gründung im Jahr 2012 widmet sich der Bundesverband Internetmedizin der Vernetzung von Akteuren im Segment digitaler Gesundheitsanwendungen (diGa). Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf die Hersteller versorgungsrelevanter, internetmedizinischer Anwendungen. Durch die jüngsten Entwicklungen und das konkrete Angebot der Gesundheitspolitik – durch das…
weiter lesen...

Informationsreise „e-Health und Digitale Gesundheitswirtschaft“ in die USA

Das deutsche Gesundheitswesen ist betriebsblind und steckt in der rückwärtsgewandten Entwicklung der letzten Jahre fest. Um die Digitalisierung und Innovationen voran zu bringen braucht es neue Anstöße und Inspiration. Andere Länder machen es vor. Vor diesem Hintergrund hat sich der Bundesverband Internetmedizin vorgenommen eine digitale Informationsreise in die USA auf die Beine zu stellen. Gefragt…
weiter lesen...

Warum es bei der Telemedizin hakt

Vorstandsmitglied Sebastian Vorberg im Interview mit Tagesschau.de Lesen Sie hier
weiter lesen...

Sonderkonditionen für die Future Health and Care Ausstellung auf der XPOMET© Medicinale – exklusiv für Mitglieder des Bundesverband Internetmedizin

Noch bis spätestens 31.05. als Aussteller bei der XPOMET© Medicinale bewerben, um vom 10. – 12.10.2019 Teil des internationalen, generationenübergreifenden und multidisziplinären Tech­nologie, Medizin und Pflege Festival zu werden.   Kreative Explosion und Wissenstransfer sind die Wurzeln des XPOMET Festivals. Die Veranstalter erwarten über 5.000 Gäste aus Europa, China, Indien, Israel und Nordamerika. Erleben Sie…
weiter lesen...

Was bedeutet das Digitale Versorgung Gesetz (DVG) für Gesundheit-Apps?

Sebastian Vorberg, Vorstand BiM e.V. Das Digitale Versorgung Gesetz (DVG) schafft jetzt durch die neuen §§ 33a und 139e SGB V einen klaren Regulierungsrahmen für die Erstattung von digitalen Gesundheitsanwendungen. Dabei handelt es sich nicht um eine Erprobung oder eine neue Form der Innovationsförderung. Gesetzlich Krankenversicherte haben mit Inkrafttreten des Gesetzes einen ausdrücklichen Anspruch auf…
weiter lesen...

Zertifizierte Präventions-Apps in der Erstattung

RA Sebastian Vorberg, Vorstandssprecher BiM Zertifizierungen für Medizinprodukte sowie die regulativen Möglichkeiten, in die gesetzliche Erstattung zu gelangen, sind in vielen Feldern der digitalen Medizin eine große Hürde. Dies gilt jedoch nicht bei Produkten, die auf Präventionskurse ausgerichtet werden können. Mittlerweile stellt die Zentrale Prüfstelle für Prävention (ZPP), welche für beinahe alle gesetzlichen Krankenkassen die…
weiter lesen...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen