Wie google glass die Medizin revolutionieren könnte

Der Einzug des Internets in die Medizin gestaltet sich noch zäh, das hält die großen Konzerne jedoch nicht davon ab, digitale Daten und Kommunikation mehr und mehr zu mobilisieren – Google Glass hat das Potential, „das nächste große Ding“ zu werden. In dem Blog ich-bin-arzt.de wird darüber spekuliert, wie die schlaue Brille die Medizin revolutionieren könnte – Auszug:

  • Der Chirurg kann Bilder live aus dem OP übertragen und so den Anwesenden oder auch Studenten zeigen, wie er die Operation durch seine Augen wahrnimmt, wie er vorgeht und wie die medizinische Versorgung in dem Moment generell vonstatten geht.

  • Bei Hausbesuchen kann der Pfleger den Zustand seines Patienten aufnehmen und direkt an den behandelnden Arzt schicken. Dies ist vor allem dann hilfreich, wenn es zu einem nächtlichen Einsatz kommt. Hier kann der Arzt Live-Instruktionen geben.

Die beleuchteten Beispiele (vollständiger Artikel hier) lassen in der Tat interessante Möglichkeiten erahnen – bevor diese tatsächlich Einzug halten können, müssen allerdings die altbekannten Hürden überwunden werden….

 


Geschrieben von am 30. April 2013.
Kennzeichnung: , ,

Kommentar schreiben

Kommentar

Altbekannte Hürden lassen sich nicht überspringen, sondern müssen aufgelöst werden. Veränderung ist ein Bestandteil von Wandel. In unseren Köpfen verändert sich langfristig nur dann etwas, wenn unser Gleichgewicht gestört wird und wir unweigerlich damit beginnen, den Störenfried genauer zu begutachten. In diesem Fall Google Glass. Vielen Dank für die Anregung.