Die BiM-Linktipps der Woche #16

Martin Schleicher, bekannt als ‘der gesundheitswirt‘, sammelt für uns Neuigkeiten und aktuelle Entwicklungen rund um das Thema Internetmedizin und stellt uns die spannendsten Links zusammen. Jeden zweiten Dienstag frisch im BiM-Blog!

Hausgemachte Start-up-Förderung: Der TK-Accelerator kommt!

Die Health-i Initiative der Techniker und des Handelsblatts wird dieses Jahr fortgesetzt und sogar erweitert. Start-ups haben über den Health-i Award hinaus die Chance, an einem TK-eigenen „Accelerator“-Programm teilzunehmen. Während des 100-tägigen Bootcamps bekommen drei ausgewählte Gründerteams Mentoren von der TK zur Seite gestellt, die ihnen bei einer passgenauen Weiterentwicklung ihrer Idee helfen. Bewerbungsschluss für Health-i Award und TK-Accelerator ist der 15. Juni 2017. Weiterlesen →

Apple soll an Diabetes-Sensoren arbeiten

Der Tech-Konzern aus Cupertino möchte laut einem Bericht des Senders CNBC im großen Stil in die Medizintechnik einsteigen. Ein geheimes Team von 30 Wissenschaftlern entwickelt demnach Sensoren zur Behandlung von Diabetes. Sollte es Apple gelingen, Sensoren zu entwickeln, die die Haut unter anderem mit Hilfe von Licht durchdringen, wäre das ein großer Durchbruch in der Biomedizin. Weiterlesen →

Gesundheitsnetzwerker – Visionen für die medizinische Zukunft

Beim 12. Kongress für Gesundheitsnetzwerker in Berlin haben sich die Akteure des Gesundheitswesens getroffen, um sich mit der Zukunft der Gesundheitsversorgung zu beschäftigen. Ein zentrales Thema war die fortschreitende Digitalisierung. esanum hat hierzu Dr. med. Dominik Pförringer, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie am Klinikum rechts der Isar, interviewt. Er forscht auf dem Gebiet der Digitalisierung und Versorgungsforschung. Vorteile der wachsenden Vernetzung sieht er in der Behandlungs- und Prozessoptimierung. Beides führt zu einer Kostenreduktion. Weiterlesen →

Künstliche Intelligenz sagt Herz-Kreis­lauf-Risiko besser voraus

Vier verschiedene Algorithmen des maschinellen Lernens haben in einer Studie kardiovaskuläre Ereignisse von Hausarztpatienten in Großbritannien besser vorhergesagt als die geltenden Leitlinien kardiologischer Fachgesellschaften. Weiterlesen →

Verily möchte ‚Perfekte Gesundheit‘ mit 300 Mio. Dollar-Studie neu definieren

Die Google-Schwester Verily hat das schon seit langer Zeit in Planung befindliche Project Baseline offiziell gestartet. Mit der Baseline Study möchte Verily herausfinden, was „Gesundheit“ eigentlich ist und diese durch handfeste biologische Werte definieren. Dazu betreibt die Alphabet-Tochter einen enormen personellen und finanziellen Aufwand. Verily sucht ab sofort 4.000 Studienteilnehmer. Weiterlesen →


Geschrieben von am 20. April 2017
Kennzeichnung: , , , , , , , , ,

Die BiM-Linktipps der Woche #14

Martin Schleicher, bekannt als ‘der gesundheitswirt‘, sammelt für uns Neuigkeiten und aktuelle Entwicklungen rund um das Thema Internetmedizin und stellt uns die spannendsten Links zusammen. Jeden zweiten Dienstag frisch im BiM-Blog!

Jens Spahn mahnt Wandel im Gesundheitsbereich an

Es geht um den Datenschutz, das Fernbehandlungsverbot, die digitale Gesundheitsakte und um die Startup-Branche: Im Gespräch mit dem Geschäftsführer des Berliner Investors Project A, Uwe Horstmann, mahnt der CDU-Politiker Jens Spahn einen Wandel im Gesundheitsbereich an, damit die Potenziale der Digitalisierung für eine höhere Lebensqualität genutzt werden können. Weiterlesen →

WHS Startup Track 2017: Bewerbungsphase gestartet

Wie wird sich unsere Gesundheitsversorgung verändern? Welche Ideen, Techniken und Therapien sind die Zukunft? Ab jetzt können sich Startups aus aller Welt für den WHS Startup Track bewerben. Insgesamt 25 Bewerber werden zum World Health Summit 2017 eingeladen (15.-17. Oktober). Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2017. Weiterlesen →

Markt für Digital Health mit großem Wachstumspotenzial

Ob Online-Sprechstunde oder elektronische Patientenakte: Die Bürger stehen der Digitalisierung des Gesundheitswesens positiv gegenüber. Das hat eine Umfrage ergeben, die der Bitkom zusammen mit der Bayerischen TelemedAllianz durchgeführt hat. So nutzen heute bereits 45 Prozent all jener, die ein Smartphone besitzen, Gesundheits-Apps. Weitere 45 Prozent können sich vorstellen, solche Apps künftig zu nutzen. Großes Interesse zeigen die Deutschen außerdem an der Digitalisierung ihrer Patientendaten: 32 Prozent haben Untersuchungsergebnisse wie zum Beispiel MRT-Befunde schon einmal auf CD bekommen, weitere 43 Prozent würden die Resultate künftig gerne digital erhalten. Weiterlesen →

Ottonova: Schon 20 Millionen Euro für die digitale Versicherung

Bereits in der ersten Finanzierungsrunde sammelte Ottonova fünf Millionen Euro ein, unter anderem von Holtzbrinck Ventures. Im März 2017 sind noch einmal rund 15 Millionen hinzugekommen. Tengelmann Ventures, B-to-V und die STS Ventures haben in dieser Runde investiert. Im Sommer möchte Ottonova an den Start gehen, vorausgesetzt die Gespräche mit der Finanzaufsicht Bafin liefen erfolgreich. Weiterlesen →

Start-up Night! Gesundheitswirtschaft

Am 30. Mai 2017 findet im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die Start-up Night! Gesundheitswirtschaft statt. Start-Ups können sich bis zum 24. April 2017 für einen Pitch oder die Poster-Session bewerben. Das erklärte Ziel der Start-up Night! ist es, jungen Gründerinnen und Gründern die Möglichkeit zu geben, sich mit etablierten Unternehmen und Akteuren der Branche zu vernetzen. Weiterlesen →


Geschrieben von am 4. April 2017
Kennzeichnung: , , , , , , , , ,

Die BiM-Linktipps der Woche #16

Martin Schleicher, bekannt als ‘der gesundheitswirt‘, sammelt für uns Neuigkeiten und aktuelle Entwicklungen rund um das Thema Internetmedizin und stellt uns die spannendsten Links zusammen. Jeden zweiten Dienstag frisch im BiM-Blog!

Startupbootcamp startet seinen ersten Digital Health Accelerator in Europa

Startupbootcamp, ein globales Netzwerk von Industrie-spezifischen Startup-Acceleratoren, hat seinen ersten Digital Health Accelerator in Europa geöffnet. Startups weltweit mit Fokus auf ‚behavior change’, ‚diagnostics & genomics’ oder ‚big data & analytics’ können sich für das dreimonatige Intensivprogramm bewerben, das am 7. November 2016 startet. Zehn herausragende Teams erhalten jeweils 15.000 Euro, frei nutzbare Coworking Büroplätze im Rainmaking Loft Berlin sowie exklusiven Zugang zu einem auf die Gesundheitsindustrie spezialisierten Mentoren-Netzwerk. Weiterlesen →

Patienten wollen Zugang zu ihren Gesundheitsdaten

Neun von zehn Bundesbürgern (87 Prozent) wollen direkten Zugang zu ihren persönlichen Gesundheitsdaten haben, die in Arztpraxen, Kliniken oder anderen Gesundheitseinrichtungen anfallen. Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Bitkom ergeben. „Die Daten von Patienten liegen jedoch an den unterschiedlichsten Stellen und es ist für die Behandelten nicht immer leicht, überhaupt an sie heranzukommen“, so Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. Weiterlesen →

conhIT 2016: AppCircus sucht die beste Gesundheits-App

Die zehn Finalisten des internationalen Wettbewerbs für Gesundheits- und Medizin-Apps stehen fest. Der Live-Pitch findet am 20. April 2016 um 14:00 Uhr auf der „mobile health ZONE“-Bühne der conhIT statt. Der Gewinner erhält eine Nominierung für die Mobile Premier Awards, dem weltweit größten App-Showcase auf dem „Mobile World Congress“ in Barcelona. Weiterlesen →

Erste private Krankenversicherung übernimmt Kosten für Tinnitus-Therapie-App „Tinnitracks“

Als erstes privates Krankenversicherungsunternehmen in Deutschland übernimmt AXA künftig die Kosten für die Therapie-App „Tinnitracks“. Krankenvollversicherte Kunden von AXA, die unter Tinnitus leiden, können die digitale Lösung als zusätzliche Behandlungsoption bei Tinnitus nutzen, ohne die Kosten selbst tragen zu müssen. Das Versorgungsangebot ist ab dem 16. Mai 2016 verfügbar. Weiterlesen →

Handelsblatt und Techniker Krankenkasse starten Health-i Initiative

Die neue Initiative besteht aus einem Award, einem Innovationstag mit Startups, Campus Events an deutschen Hochschulen sowie einem Board mit rund 50 Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Meinung. Das Ziel ist es, die besten Innovationen und Ideen für ein vernetztes, zukunftsorientiertes Gesundheitswesen aufzuspüren und die zentralen Fragen und Herausforderungen zu diskutieren. Höhepunkt ist die Verleihung des Health-i Awards am 10. November 2016, mit dem Ideen, Projekte und Produkte in den drei Kategorien „Studenten“, „Startups“ und „Unternehmen“ ausgezeichnet werden. Interessenten können sich bis zum 30. Juni 2016 unter www.health-i.de bewerben. Weiterlesen →

Gesundheit ist Teamsache: MyTherapy-App mit neuer Team-Funktion

Medikamente richtig und regelmäßig einzunehmen ist nicht immer einfach – aber ausschlaggebend für den Therapieerfolg. Daher setzen viele auf die Hilfe ihres direkten Umfelds: Eine Studie unter MyTherapy Nutzern hat gezeigt, dass sich jeder Dritte zusätzlich zur App von seiner Familie an die Einnahme seiner Medikamente erinnern lässt. Mit der neuen Team-Funktion der MyTherapy-App wird das jetzt noch einfacher: Der Nutzer kann sich innerhalb der App mit seiner Familie verbinden und seine Medikation mit ihr teilen. Dadurch hat die Familie einen Überblick über die genommenen Medikamente, kann den Nutzer zur regelmäßigen Einnahme motivieren und ihn daran erinnern. Weiterlesen →


Geschrieben von am 19. April 2016
Kennzeichnung: , , , , , , , , , , , , , , ,

Die BiM-Linktipps der Woche #06

Martin Schleicher, bekannt als ‘der gesundheitswirt‘, sammelt für uns Neuigkeiten und aktuelle Entwicklungen rund um das Thema Internetmedizin und stellt uns die spannendsten Links zusammen. Jeden zweiten Dienstag frisch im BiM-Blog!

Robots & Computers Versus Doctors

Im Zeitalter der Digitalisierung des Gesundheitswesens stellt sich die Frage: Können Roboter und Computer Ärzte ersetzen und in welchem Umfang werden sie in der Zukunft Verantwortung übernehmen? 80% der Tätigkeiten von Ärzten können theoretisch durch technische Lösungen ersetzt werden. Wahr oder falsch? Weiterlesen →

European Commission forms group to create guidelines for health app data quality

Die Europäische Kommission hat eine Arbeitsgruppe zum Thema Mobile Health ins Leben gerufen. Die Hauptaufgabe ist es, Richtlinien zu erarbeiten, damit Konsumenten, Anbieter von elektronischen Patientenakten oder Entwickler in der Lage sind, die Genauigkeit und Zuverlässigkeit von Gesundheits-App-Daten besser zu beurteilen. Das erste Treffen der Arbeitsgruppe findet im März statt. Weiterlesen →

Hightech-Themen 2016: Digital Health erstmalig unter den Top-10-Themen der ITK-Branche

IT-Sicherheit, Cloud Computing und Industrie 4.0 sind laut Trendumfrage des Digitalverbands Bitkom die drei wichtigsten Digitalthemen des Jahres. In der Spitzengruppe folgen Big Data und das Internet of Things. Digital Health ist zum ersten Mal unter den Top 10 der wichtigsten Branchentrends. Weiterlesen →

Deloitte-Studie: „Zuhause“-Medizin und vernetzte Wearables – neue Schwellenländer entstehen

Die Studie „Health Care And Life Sciences 2020 – Taxing Times Ahead“ zeigt, dass die Welt des Gesundheitswesens und der Medizin in vier Jahren vielerorts eine komplett andere sein wird. Patienten sind dann selbstbewusst, besser informiert, haben Zugriff auf ihre elektronischen Patientenakten – und müssen ihr Zuhause nicht mehr unbedingt verlassen, um Leistungen in Anspruch zu nehmen. Darüber hinaus wissen sie mehr über ihr genetisches Profil, ihre Krankheiten und Gesundheitsrisiken sowie über das Leistungsangebot. Prävention steht im Fokus: Patienten wenden Zeit, Energie und Geld auf, um gesund zu bleiben. Weiterlesen →

Google-Mutter Alphabet könnte mit Bayer kooperieren

Laut einem Bericht des Handelsblatts kommt der Leverkusener Pharmakonzern für Alphabet als Kooperationspartner in Frage. Alphabet möchte sein Geschäft in der Medizin ausbauen und sucht Kooperationen mit Pharmakonzernen. Derzeit werden Gespräche mit mehreren Arzneiherstellern aus Europa und den USA geführt. Weiterlesen →

Jourvie erhält mindestens 250.000 € bei Google Impact Challenge

Die App zur Behandlung von Essstörungen gehört zu den zehn Leuchtturm-Projekten der Google Impact Challenge 2016 und erhält damit eine Fördersumme von 250.000 €. Das Sozialunternehmen mit Sitz in Berlin ermöglicht Betroffenen, mit der Jourvie-App diskret und ohne Stigmatisierung im Alltag mit ihrer Erkrankung umzugehen. Im Finale der Google Impact Challenge hat Jourvie nun die Chance, die Förderung von 250.000 € zu verdoppeln. Weiterlesen →


Geschrieben von am 9. Februar 2016
Kennzeichnung: , , , , , , , , , , , , , , , ,