Vorstellung des BIM-Mitglieds MyTherapy von smartpatient

151222(01)-MT-MCBW-Mockup_2

Laut einer Studie der WHO werden 50% der verschriebenen Medikamente nicht oder nicht richtig eingenommen. Dabei kann die Nicht-Einnahme von Medikamenten fatale Folgen haben: Allein in Europa sterben jährlich ungefähr 200.000 Menschen, weil sie sich nicht an ihren Medikationsplan halten. Um dem entgegenzuwirken wurde MyTherapy entwickelt.

Nie wieder Medikamente vergessen und jederzeit den Überblick über die eigene Gesundheit behalten. Das ist das Credo von MyTherapy. Gerade Patienten, die viele Medikamente einnehmen oder mehrmals täglich ihren Blutdruck messen müssen, können leicht den Überblick verlieren. MyTherapy bringt wieder Licht in das Medikamenten-Wirrwarr. MyTherapy erinnert an die Medikamenteneinnahme, anstehende Messungen wie Blutdruck oder das Gewicht und an gesundheitsrelevante Aktivitäten, wie Sport oder Spazierengehen. Wie in einer einfachen To-Do-Liste kann der Patient die anstehenden Aufgaben abhaken, bis keine Aktivität mehr ansteht. Was bleibt ist das gute Gefühl, seine Medikamente im Griff und seine Werte im Blick zu haben. Das integrierte Gesundheitstagebuch lässt den Nutzer den Therapieverlauf nachvollziehen und bildet die Gesprächsgrundlage für den nächsten Arztbesuch. Dabei setzt MyTherapy auf Datenschutz: Die Nutzung der App ist ohne Registrierung möglich und es werden keine personenbezogenen Daten weitergegeben. Studien, u.a. mit der Berliner Charité, belegen den positiven Effekt von MyTherapy auf eine konsequente Medikamenteneinnahme. MyTherapy ist kostenlos bei Google Play und im App Store erhältlich.

Mehr Informationen unter: www.mytherapyapp.com


Geschrieben von am 8. März 2016
Kennzeichnung: , , ,

Smartpatient gewinnt Technologie-Wettbewerb des BMWi

Mit dem Technologiewettbewerb „Smart Service Welt“ fördert das Bundeswirtschaftsministerium die Entwicklung von Plattformen für vernetzte Service-Dienstleistungen. Unter den 16 prämierten Initiativen ist auch MACSS – Medical Allround-Care Service Solution, das chronisch kranke Patienten und medizinische Leistungserbringer vernetzt. Neben großen Namen wie SAP und dem Deutschen Forschungsinstitut für Künstliche Intelligenz (DFKI) nimmt unser BiM-Mitglied smartpatient eine zentrale Rolle im MACSS-Konsortium ein. Wir gratulieren Sebastian Gaede und seinem Team zu der Auszeichung!

smartpatient

Weiterführende Informationen:

Pressemeldung BMWi vom 21.7.2015: http://www.bmwi.de/DE/Presse/pressemitteilungen,did=720380.html

Smartpatient

 

 


Geschrieben von am 4. August 2015
Kennzeichnung: ,