Die BiM-Linktipps der Woche #14

Martin Schleicher, bekannt als ‘der gesundheitswirt‘, sammelt für uns Neuigkeiten und aktuelle Entwicklungen rund um das Thema Internetmedizin und stellt uns die spannendsten Links zusammen. Jeden zweiten Dienstag frisch im BiM-Blog!

Jens Spahn mahnt Wandel im Gesundheitsbereich an

Es geht um den Datenschutz, das Fernbehandlungsverbot, die digitale Gesundheitsakte und um die Startup-Branche: Im Gespräch mit dem Geschäftsführer des Berliner Investors Project A, Uwe Horstmann, mahnt der CDU-Politiker Jens Spahn einen Wandel im Gesundheitsbereich an, damit die Potenziale der Digitalisierung für eine höhere Lebensqualität genutzt werden können. Weiterlesen →

WHS Startup Track 2017: Bewerbungsphase gestartet

Wie wird sich unsere Gesundheitsversorgung verändern? Welche Ideen, Techniken und Therapien sind die Zukunft? Ab jetzt können sich Startups aus aller Welt für den WHS Startup Track bewerben. Insgesamt 25 Bewerber werden zum World Health Summit 2017 eingeladen (15.-17. Oktober). Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2017. Weiterlesen →

Markt für Digital Health mit großem Wachstumspotenzial

Ob Online-Sprechstunde oder elektronische Patientenakte: Die Bürger stehen der Digitalisierung des Gesundheitswesens positiv gegenüber. Das hat eine Umfrage ergeben, die der Bitkom zusammen mit der Bayerischen TelemedAllianz durchgeführt hat. So nutzen heute bereits 45 Prozent all jener, die ein Smartphone besitzen, Gesundheits-Apps. Weitere 45 Prozent können sich vorstellen, solche Apps künftig zu nutzen. Großes Interesse zeigen die Deutschen außerdem an der Digitalisierung ihrer Patientendaten: 32 Prozent haben Untersuchungsergebnisse wie zum Beispiel MRT-Befunde schon einmal auf CD bekommen, weitere 43 Prozent würden die Resultate künftig gerne digital erhalten. Weiterlesen →

Ottonova: Schon 20 Millionen Euro für die digitale Versicherung

Bereits in der ersten Finanzierungsrunde sammelte Ottonova fünf Millionen Euro ein, unter anderem von Holtzbrinck Ventures. Im März 2017 sind noch einmal rund 15 Millionen hinzugekommen. Tengelmann Ventures, B-to-V und die STS Ventures haben in dieser Runde investiert. Im Sommer möchte Ottonova an den Start gehen, vorausgesetzt die Gespräche mit der Finanzaufsicht Bafin liefen erfolgreich. Weiterlesen →

Start-up Night! Gesundheitswirtschaft

Am 30. Mai 2017 findet im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die Start-up Night! Gesundheitswirtschaft statt. Start-Ups können sich bis zum 24. April 2017 für einen Pitch oder die Poster-Session bewerben. Das erklärte Ziel der Start-up Night! ist es, jungen Gründerinnen und Gründern die Möglichkeit zu geben, sich mit etablierten Unternehmen und Akteuren der Branche zu vernetzen. Weiterlesen →


Geschrieben von am 4. April 2017
Kennzeichnung: , , , , , , , , ,

Die BiM-Linktipps der Woche #08

Martin Schleicher, bekannt als ‘der gesundheitswirt‘, sammelt für uns Neuigkeiten und aktuelle Entwicklungen rund um das Thema Internetmedizin und stellt uns die spannendsten Links zusammen. Jeden zweiten Dienstag frisch im BiM-Blog!

Scheitert die Videosprechstunde am Honorar?

Online-Videosprechstunden sollen künftig als neues Element in die Versorgung von gesetzlich Krankenversicherten eingebunden werden. Nun könnte die politische Initiative von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) allerdings noch auf den letzten Metern an der Honorierung der Ärzte scheitern. Nach dem aktuellen Beschlussentwurf des Bewertungsausschusses dürfte ein Patient jeden hundertsten Arztkontakt online durchführen. Ausgehend von durchschnittlich neun Arztkontakten je Jahr, würde ein Patient statistisch gesehen ca. alle elf Jahre die Möglichkeit einer Online-Videosprechstunde bekommen. Weiterlesen →

Einladung zur Teilnahme an Befragung zu Big Data und Gesundheit

Durch Big Data im Gesundheitsbereich eröffnen sich vielversprechende neue Perspektiven für die Erforschung, Prävention, Diagnose und Behandlung von Krankheiten, aber auch Herausforderungen für verschiedene gesellschaftliche Bereiche. Der Deutsche Ethikrat erarbeitet vor diesem Hintergrund derzeit eine Stellungnahme zum Thema Big Data und Gesundheit, in der er eine ethische Analyse der aktuellen Entwicklungen vornehmen und Empfehlungen formulieren möchte. Um seinen Blick für die Herausforderungen und Handlungsmöglichkeiten im diesem Bereich zu schärfen, möchte der Deutsche Ethikrat Personen und Organisationen mit Interesse an der Thematik die Gelegenheit geben, bis 31. März 2017 an einer öffentlichen Befragung teilzunehmen. Weiterlesen →

Patientenakte der Techniker Krankenkasse wird von IBM gebaut

IBM hat die europaweite Ausschreibung der Entwicklungspartnerschaft für eine elektronische Gesundheitsakte der Techniker Krankenkasse gewonnen. In Hamburg wird das Unternehmen dafür eine eigene Entwicklungseinheit aufbauen. Weiterlesen →

Startupbootcamp Digital Health: „Medizin ist eine besondere Herausforderung“

Der Gesundheitssektor bringt besondere Bedingungen mit sich. Dies wurde beim Demo Day des großen deutschen Digital Health Accelerators des Startupbootcamps wieder deutlich. Die Start-up-Szene wünscht sich mehr Unterstützung und Geld, damit ihre Ideen den Sprung über die Mauer der Regularien und unterschiedlichen Interessen in diesem Sektor schaffen. Man gibt sich aber auch selbstkritisch. Weiterlesen →

Spielen für die Demenzforschung: AOK unterstützt Initiative der Telekom

„Demenz zieht in 90 Prozent aller Fälle eine Pflegebedürftigkeit nach sich. Jetzt kann jeder ein wenig dazu beitragen, der Medizin auf diesem Gebiet irgendwann einmal zum Durchbruch zu verhelfen“, erklärt Martin Litsch, Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes. „Wer allein nur zehn Minuten Sea Hero Quest spielt, leistet damit umgerechnet schon einen Tag wichtige Arbeit in der Demenzforschung.“ Weiterlesen →


Geschrieben von am 21. Februar 2017
Kennzeichnung: , , , , , , , , ,

Die BiM-Linktipps der Woche #06

Martin Schleicher, bekannt als ‘der gesundheitswirt‘, sammelt für uns Neuigkeiten und aktuelle Entwicklungen rund um das Thema Internetmedizin und stellt uns die spannendsten Links zusammen. Jeden zweiten Dienstag frisch im BiM-Blog!

Warum es E-Health-Startups in Deutschland schwer haben

Jared Sebhatu, Programmdirektor des German Accelerators Life Sciences, erzählt im Interview, welche Digital-Health-Produkte das meiste Potenzial haben und warum Gründer auf dem deutschen Gesundheitsmarkt viel Geduld brauchen. Für Digital-Health-Startups sieht er drei Hürden: Datenschutz, Marktzugang und Kapital. Weiterlesen →

Videochat mit Ärzten: Vergleichsportal jameda übernimmt Patientus

Das in Deutschland größte Arztempfehlungsportal jameda hat das Digital Health Startup Patientus übernommen – und baut damit sein Angebot im Bereich Videosprechstunde aus. Über Patientus können sich Patienten und Ärzte ortsunabhängig von Angesicht zu Angesicht in einer Online-Videosprechstunde treffen und medizinisches Bildmaterial austauschen und gemeinsam betrachten. Weiterlesen →

Eine weitere Million für LifeTime: Thieme investiert in elektronische Gesundheitsakte

Die Thieme Verlagsgruppe investiert im Rahmen einer Zwischenfinanzierung zusammen mit dem High-Tech Gründerfonds und anderen Geldgebern über eine Million Euro in LifeTime. Zusätzliches Kapital kommt aus Förderprojekten der Stadt Hamburg, der EU und dem Innovationsfonds der Bundesregierung. Thieme baut mit der Unterstützung von LifeTime das eigene digitale Portfolio um einen weiteren wichtigen Baustein aus. Die Verlagsgruppe plant das LifeTime-System zukünftig mit medizinischen Inhalten anzureichern. Weiterlesen →

CDU rüstet in Gesundheit digital auf

Auf zehn Seiten (PDF) haben die Christdemokraten unter Führung der Bundestagsabgeordneten Katja Leikert (Gesundheit) und Maik Beermann (Netzwerk Digitalisierung) zwölf Leitgedanken für ein digitalisiertes Gesundheitswesen formuliert. Kassen sollen leichter in innovative Startups investieren dürfen. Frank Stratmann, Mitglied des Vorstands Bundesverband Internetmedizin e.V., hat sich die zwölf Punkte genauer angeschaut und kommentiert (XING Insider). Weiterlesen →

BMG und BfArM starten Innovationsbüro als Anlaufstelle für Start-Ups

Mit dem Innovationsbüro erweitert das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) seine wissenschaftliche und verfahrenstechnische Beratung um ein niedrigschwelliges Informations- und Beratungsangebot für kleine Unternehmen und Forschungszentren. Als Ansprechpartner in einem sehr frühen Stadium der Produktentwicklung kann das Innnovationsbüro Hilfestellung geben, wenn es um Fragestellungen zu den oft komplexen regulatorischen Anforderungen und notwendigen Verfahrensschritten geht. Weiterlesen →

Doctolib erhält 26 Millionen Euro von einem neuen Investor

Erstmals ist ein deutscher Investor an Bord: Ludwig Klitzsch, Geschäftsführer der von Familie Klitzsch geführten Gesundheitsgruppe mit Kernkompetenzen in der Psychosomatik, Inneren Medizin und Orthopädie in Bayern. Mit dem Serie C Investment (Gesamtsumme der Kapitaleinlagen nun: 50 Millionen Euro) treibt Doctolib das Wachstum in Deutschland weiter voran und wird langfristig in alle großen deutschen Städte expandieren. Weiterlesen →


Geschrieben von am 7. Februar 2017
Kennzeichnung: , , , , , , , , ,

Die BiM-Linktipps der Woche #49

Martin Schleicher, bekannt als ‘der gesundheitswirt‘, sammelt für uns Neuigkeiten und aktuelle Entwicklungen rund um das Thema Internetmedizin und stellt uns die spannendsten Links zusammen. Jeden zweiten Dienstag frisch im BiM-Blog!

Der High-Tech Gründerfonds investiert in die Migräne-App M-Sense

Das Berliner Startup Newsenselab erhält frisches Kapital im hohen sechsstelligen Bereich. Mit einer zertifizierten Medizin-App will es Migräne-Patienten helfen, die Attacken in den Griff zu bekommen. Weiterlesen →

Gewinner der Medica App Competition, des Innovators‘ Pitch und des Eugen Münch-Preises 2016

Kongress- und Messezeit ist auch Zeit der Preisträger. Ein kurzer Überblick:

„Up Right“, eine Kombination aus App und Wearable, ist der Sieger der Medica App Competition. Die mobile Lösung hilft dabei, die Körperhaltung zu optimieren und sich zu bewegen, indem es am Rücken vibriert, sobald der Nutzer krumm sitzt. Weiterlesen →

Den Innovators‘ Pitch 2016 in der Kategorie Digital Health gewinnt das Startup Medicus. Dieses hat eine App entwickelt, die die Ergebnisse eines Bluttests so darstellt und visualisiert, dass jeder Patient sie verstehen kann. Weiterlesen →

M-sense, Memore und Medgate wurden mit dem Eugen Münch-Preis 2016 ausgezeichnet. Newsenselab hat die zertifizierte Medizin-App M-sense gegen Migräne und Kopfschmerzen entwickelt. Mit der Memore-Box von Retrobrain können Senioren spielerisch gezielte therapeutische Übungen durchführen. Medgate betreibt Europas größtes, ärztliches telemedizinisches Zentrum und bietet rund um die Uhr medizinische Betreuung. Für diese Vorreiterrolle erhielt das Unternehmen einen Sonderpreis. Weiterlesen →

Digital Health: Ärzte wünschen sich Lotsen im Daten-Dickicht

Ärzte wollen nicht die Bremser bei der Digitalisierung sein: Das wurde beim Fortbildungskongress der Ärztekammer Berlin klar. Die Niedergelassenen sehen die Chancen, welche die Digitalisierung bietet, und wünschen sich aber mehr Unterstützung. Hohe Priorität hat für sie die Online-Sprechstunde. „Die rechtlichen Hürden für Videosprechstunden müssen durch die Kammern endlich beseitigt werden“, sagt Alexander Impris, Hausarzt in Berlin. Weiterlesen →

Der digitale Gesundheitsmarkt wächst und differenziert sich

Der neue Digitale Gesundheitsmarkt Report ist erschienen. Die Kernaussagen:

  • Ü40-Onliner haben die unter 40-jährigen inzwischen zahlenmäßig überholt.
  • Das Smartphone ist der Zugang der Wahl.
  • Bulimiepatienten sind bereits zu über 90% online, Osteoporosepatienten dagegen digitales Schlusslicht.
  • Auch digitale Gesundheit ist das Feld der starken Marken.
  • Startups erhöhen den Druck und liefern neue digitale Versorgungslösungen.

Dr. Alexander Schachinger, Geschäftsführer der EPatient RSD GmbH, fasst zusammen: „Der Druck neuer Anbieter und Angebote auf den ersten Gesundheitsmarkt wächst weiterhin deutlich. Dass bei der Mehrheit der Startups und Digital Health Projekte der praktizierende Arzt nicht ausreichend eingebunden ist, stellt dabei nur eine von vielen noch ungelösten Fragen dar. Ärztekammern und Berufsvertretungen haben dieses Thema bisher erfolgreich ausgeklammert. Umgekehrt zeigen Befragungen, dass der Patient vor allem seinen Arzt als digitalen Lotsen haben möchte.“ Weiterlesen →

Jetzt in fünf Bundesländern: TK weitet Angebot für Tinnitus-Patienten aus

Seit gut einem Jahr erprobt die Techniker Krankenkasse (TK) in Hamburg Tinnitracks, die erste vom Arzt verordnete digitale Tinnitus-Therapie. Nachdem die erste Resonanz der Hamburger Patienten vielversprechend ist, weitet die TK das Angebot jetzt auf vier weitere Bundesländer aus: Ab sofort verschreiben auch teilnehmende Ärzte in Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg die als Medizinprodukt zertifizierte App „Tinnitracks“, die dem störenden Ton im Ohr mit der Lieblingsmusik des Patienten zu Leibe rückt. Mit dem Ausbau soll auch das Potential in der frühen Versorgung von Tinnitus ermittelt und weiterentwickelt werden. Weiterlesen →

Auf ein Wort mit Sascha Lobo

Die Techniker Krankenkasse hat den digitalen Vordenker Sascha Lobo auf der MEDICA 2016 getroffen und mit ihm über die Digitalisierung des Gesundheitswesens gesprochen. Dabei hat er folgende Fragen beantwortet: Was müssen Politik und Bürger tun, um den Prozess der digitalen Gesundheit voranzutreiben und wo hakt es eventuell noch? Welche Chancen und Risiken stecken in den gesundheitsrelevanten Datenmengen? Wo sind personenbezogene Daten am besten aufgehoben? Sind die Daten bei einer gesetzlichen Krankenkasse besser aufgehoben als woanders? Wie könnte ein konkreter Nutzen der gesammelten Daten für den Einzelnen in fünf Jahren aussehen? Weiterlesen →


Geschrieben von am 6. Dezember 2016
Kennzeichnung: , , , , , , , , , , , , , , ,

Die BiM-Linktipps der Woche #39

Martin Schleicher, bekannt als ‘der gesundheitswirt‘, sammelt für uns Neuigkeiten und aktuelle Entwicklungen rund um das Thema Internetmedizin und stellt uns die spannendsten Links zusammen. Jeden zweiten Dienstag frisch im BiM-Blog!

Was das digitale Gesundheitswesen braucht

Die Bertelsmann Stiftung befasst sich in einem aktuellen Projekt mit dem Thema der Digitalisierung des Gesundheitswesens. Im August hat das Projekt bei Twitter kurze Experten-Zitate zu Rahmenbedingungen und Nutzen der Digitalisierung veröffentlicht. Das Zitat von Jonas Pendzialek, Unternehmensentwicklung bei der Techniker Krankenkasse: „Digitale Gesundheit braucht einen klaren Beweis von Nutzen und Wirtschaftlichkeit, vertrauenswürdigen Datenschutz und Akzeptanzgewinn.“ Die Hintergrundüberlegungen zu seinem kurzen Zitat: Weiterlesen →

Klara: Drei Millionen für das Whatsapp der Medizin

Über die App Klara können Ärzte mit ihren Patienten kommunizieren, beispielsweise zu Terminen, Untersuchungsergebnissen, Medikationen oder Rechnungen. Jetzt schloss das Startup seine Seed-Runde ab, in der Project A Ventures, Lerer Hippeau Ventures sowie Altinvestoren insgesamt drei Millionen US-Dollar gaben. Weiterlesen →

#SmartHealth-Studie: Digitale Gesundheitsangebote kommen an

Die Zeit ist reif für digitale Gesundheitsangebote im ersten Gesundheitsmarkt. Zu diesem Ergebnis kommt die #SmartHealth-Studie der Techniker Krankenkasse (TK): Je größer der Mehrwert eines Angebotes ist, desto höher ist auch die Zustimmung in der Bevölkerung. So würden etwa 63 Prozent der Befragten ihre eigenen Gesundheits- und Fitnessdaten auswerten lassen, um die Früherkennung und Diagnose schwerer Krankheiten wie etwa Krebs zu erleichtern. Die TK-Studie sowie die IGES-Studie „Digitale Angebote in der Gesundheitsversorgung“ stehen unter www.tk.de zur Verfügung. Weiterlesen →

Neues Buch: „Datenschutz ist was für Gesunde“

Jens Spahn, Markus Müschenich und Jörg F. Debatin haben im September das Buch „App vom Arzt – Bessere Gesundheit durch digitale Medizin“ veröffentlicht. Darin schreiben sie zur Kommunikation zwischen Arzt und Apotheker: „Da werden täglich tausendfach Diagnosen und Empfehlungen per einfacher E-Mail hin- und hergeschickt oder nach wie vor – noch spannender – per Fax. Aus der Sicherheitsperspektive gesehen könnten Sie da in beiden Fällen genauso gut eine Postkarte schicken, denn das Mitlesen ist für Außenstehende genau so einfach wie bei einer Postkarte.“ Eine Leseprobe gibt’s beim Herder VerlagWeiterlesen →

Weltweit erste medizinisch zugelassene App erkennt zuverlässig Herzrhythmusstörungen

Die neu erschienene App „Preventicus Heartbeats“ (Android und iOS) prüft innerhalb von Minuten, ob das Herz im Takt ist. Die App ist ein CE-zertifiziertes Medizinprodukt und wurde an der Universitätsklinik Basel in einer klinischen Studie getestet. Weiterlesen →

Meet Watson: IBM Hackathon vom 7.-9.10.2016 in Hamburg

Beim IBM Hackathon Hamburg zum Thema „Watson, Cognitive & Gesundheit!“ geht es darum, spannende neue Projekte zum Laufen zu bringen und mit interessanten Daten zu arbeiten. Ob Programmierer oder Designer – Kreativität und Spaß stehen an erster Stelle und sollen ein Wochenende voller interessanter Hacks bescheren. Die Challenges: Kinder- und Jugendpsychiatrie, Gesundheit im Stadtteil der Zukunft, Krankenversicherung oder sogar eine ganz eigene Challenge. Weiterlesen →


Geschrieben von am 27. September 2016
Kennzeichnung: , , , , , , , , , , , , , , ,

Die BiM-Linktipps der Woche #02

Martin Schleicher, bekannt als ‘der gesundheitswirt‘, sammelt für uns Neuigkeiten und aktuelle Entwicklungen rund um das Thema Internetmedizin und stellt uns die spannendsten Links zusammen. Jeden zweiten Dienstag frisch im BiM-Blog!

Jahresrückblick digitale Gesundheit: eHealth-Gesetz, Millionen-Investments und die Top-Trends aus 2015

Während sich der digitale Gesundheitsmarkt in Deutschland aufgrund diverser Hürden nur langsam entwickelt, bekommen Digital Health Startups in den USA zunehmend höhere Fundings. Doch auch deutsche Entrepreneure haben im Jahr 2015 ihre ersten internationalen Siege feiern können. Beim diesjährigen Jahresrückblick wirft Shari Langemak, Editorial Director bei Medscape Deutschland, einen Blick diesseits als auch jenseits des Atlantiks. Weiterlesen →

Diabetes-Spezialist Emperra sichert sich 3 Mio. Dollar

Emperra hat durch die Aufnahme von Robert Bosch Venture Capital GmbH als Neuinvestor eine Serie-B-Finanzierung in Höhe von 3,1 Mio. US-Dollar abgeschlossen. An der Finanzierungsrunde beteiligen sich zudem die beiden Geschäftsführer des Digital Health Startups. Das frische Kapital soll in die Produktentwicklung fließen und das Wachstum von Emperra insbesondere in den USA und Europa vorantreiben. Weiterlesen →

Digital healthcare services in 2016 (and beyond)

Was sind die Trends bei digitalen Gesundheitsleistungen für das Jahr 2016? MobiHealthNews listet die führenden Trends auf und gibt einen kurzen Einblick:
1. Medication Adherence …gets a boost from sensor tech
2. Talking to Technology: Conversational interfaces go mainstream
3. Predicting Health: Analytics debut for patients and clinicians, not just payers
4. Disease Detection …on your smart phone
5. Digital Care Planning: It’s how to get better patient outcomes in a tech driven world.
6. Computable Records: The next generation of the EMR conversation.
7. Patient Engagement: Most care is self care.
8. Virtual Helpers: The digital health companion in your pocket: Siri meets Dr. Watson.
Weiterlesen →

CES 2016: Running list of health and wellness devices

Vom 6. bis 9. Januar fand die Consumer Electronics Show (CES), eine der weltweit wichtigsten Messen für die IT-Branche, in Las Vegas statt. Auch dieses Jahr wurden wieder zahlreiche Geräte rund um Gesundheit und Fitness vorgestellt. MobiHealthNews hat eine umfangreiche Liste mit allen Ankündigungen bzw. CES-Neuheiten erstellt. Mit dabei sind ein Fieberthermometer mit Bluetooth und WLAN, eine smarte Matratze, die den Schlaf überwacht und ein Sport-BH, der nicht nur Puls, Müdigkeit oder Atmung, sondern auch die Herzfrequenzvariabilität misst. Weiterlesen →

Millionenbetrag für Gesundheits-App LifeTime

Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) investiert in einer ersten Finanzierungsrunde zusammen mit dem Innovationsstarter Fonds Hamburg (IFH) und einer Investorengruppe aus Ärzten, Anwälten und Unternehmern einen siebenstelligen Betrag in die Gesundheits-App LifeTime. Mit Hilfe der neuen finanziellen Mittel soll das Wachstum im In- und Ausland finanziert werden. Weiterlesen →

Medical App Award: Gewinner-App „Predictable“ gibt Menschen eine Stimme

Im Rahmen des Kongresses „Vernetzte Gesundheit“ wurden erstmalig die Sieger des Medical App Awards und der Medical App Idea gekürt. „Predictable“ heißt die Sieger-App, die auf einer schriftsprachbasierten Technologie mit Sprachausgabe basiert. Sie dient dazu, Menschen eine Stimme zu geben, die ihre eigene, natürliche Stimme nicht nutzen können. Die beste Medical App Idea ist die Kindertherapie-App „Patchie“. Die Anwendung begleitet chronisch kranke Kinder mit Mukoviszidose sowie deren Eltern und Betreuer spielerisch auf dem Therapieweg. Weiterlesen →


Geschrieben von am 12. Januar 2016
Kennzeichnung: , , , , , , , , , , ,