Gigaom.com: 4 ways mobile health could save $400B in health costs

Kleines Kraftpaket, das Einsparpotential bringt (Bild: Tony Hegewald/pixelio.de)

Kleines Kraftpaket, das Einsparpotential bringt (Bild: Tony Hegewald/pixelio.de)

Basierend auf einer Studie von GSMA und PriceWaterhouseCoopers stellt Ki Mae Heussner im amerikanischen Tech-Blog Giaom.com Überlegungen an, mit welchen Maßnahmen das in der Studie in Aussicht gestellte weltweite Einsparpotential von 400 Mrd. $ durch mHealth erreicht werden kann:

As telehealth grows – a recent report estimated it could grow by 55 percent this year alone – mobile-based services could become more common in helping with immediate care. The GSMA and PwC report estimates that mobile-based care for patients with sudden health incidents could reduce primary and emergency care visits by 10 percent. Already, companies like Sherpaa and Ringadoc let patients reach physicians 24/7 by phone, text or email.

Den vollständigen Artikel können Sie unter diesem Link lesen….auch die dazu gehörige Studie ist dort abrufbar.

 


Geschrieben von am 26. Februar 2013.
Kennzeichnung: , ,

Kommentar schreiben

Kommentar