Bewegung ist Leben, so auch im Gesundheitswesen. BiM`s Workshop auf der ConhIT vom 07.05.2014

Mit hochkarätiger Besetzung haben unsere Referenten den Workshop erfolgreich auf der ConhIT repräsentiert. Herr Dr. Müschenich eröffnete den Workshop mit der Einleitung: „Die Internetmedizin erreicht ein neuer Terminus Technicus unseres Gesundheitswesens und ein neuer Terminus Technicus signalisiert einen Paradigmenwechsel in der Versorgung von Patienten. Schumpeters Vorstellung von der kreativen Zerstörung des Bestehenden ist endlich auch im Gesundheitsmarkt angekommen“.


Unsere jung ambitionierten Start up CEOs wie Matthias von Waldenfels für die Novego AG (www.novego.de) mit dem Titel „Effektive und schnelle Hilfe bei Depressionen“, Herr Dr. Lorenz für die Goderma GmbH (www.goderma.com) mit dem Titel „Auf dem Weg zur Ferndiagnose“ oder Nicolas Widera für die Caterna Vision GmbH (www.caterna.de) mit dem Titel „Deutschlands erste App auf Rezept“ zeigten auf, dass nur wenig bleiben wird, wie wir es in unserem beschaulichen Gesundheitswesen gewohnt sind. Schlagfertig und selbstbewusst präsentierten sie Internetmedizin in medizinischen Anwendungsmöglichkeiten der Gegenwart. So veranschaulichten sie eine neue Form der Vernetzung im Gesundheitssystem, welche die Behandlung und Betreuung von Patienten vereinfacht und verbessert. Das Wachstumspotenzial auf unserem heutigen Markt ist riesig.

Hinsichtlich der damit verbundenen Rechtsfragen konnte Herr RA Vorberg mit seinem Titel „Diagnosen und Behandlungen aus dem Internet – Was geht?“ Licht ins Dunkel bringen.http://www.medizinanwalt.de/internetmedizin/

Ein Grad auf Messers Schneide ist die rechtliche Bewegung in der Internetmedizin nur, wenn der Pfad unwissentlich beschritten wird. Akute Themen wie Fernbehandlungsverbote oder Datenschutz sind solche, derer es im Internet besonderer Aufklärung bedarf.

Schlussendlich rundete der Beitrag von Herrn Giebel der Firma EMC (www.emc.com) mit dem Titel „Gesundheit aus der Wolke – was hat Technik damit zu tun?“ den Workshop ab. Die Wertschöpfungskette in der Internetmedizin wird am Smartphone des  Patienten in Gang gesetzt.

IT liegt hier im Spannungsfeld zwischen Kontrollverlust und garantierter Leistungsfähigkeit.

Entwickler brauchen trotz agiler Entwicklungsplattformen stabile Prozesse und garantierten Service.

Antworten darauf liefert EMC.

BiM Workshop ConhIT 14

 

Von links nach Rechts unsere BiM Referenten, inkl. der BiM Geschäftstelle: Herr Widera (Caterna), RA Herr Vorberg, Herr von Waldenfels (Novego), Herr Dr. Müschenich , Frau Rassow (BiM Geschäftsstelle), Herr Dr. Lorenz (Goderma).

 


Geschrieben von am 22. Mai 2014.
Kennzeichnung: , , , , , ,

Kommentar schreiben

Kommentar