AOK Nordost tritt als erste Gesetzliche Krankenkasse dem Bundesverband Internetmedizin bei

Als erste gesetzliche Krankenkasse tritt die AOK Nordost dem Bundesverband Internetmedizin (BiM) bei. „Die AOK Nordost beschreitet aktiv das neue Zeitalter der Internetmedizin“, so Sebastian Vorberg, Vorstandssprecher des Bundesverbandes Internetmedizin. „Wir gewinnen einen Versorgungs-Spezialisten für den BiM, mit dem wir die Qualität der Internetmedizin im Sinne der Patienten voranbringen werden.“

Sinnvolle neue internetmedizinische Angebote rund um Gesundheit und Krankheit zu erarbeiten, ist eines der gemeinsamen Ziele des Bundesverbandes Internetmedizin und der AOK Nordost. „Wir wollen das Know-How der AOK Nordost nutzen, um auch die Qualitätsstandards von Services in der Internetmedizin zu verbessern und so den Menschen eine Übersicht und mehr Sicherheit bei der Anwendung von Apps und Co. zu geben“, so Vorberg.

Die AOK Nordost die größte Krankenkasse in der Region Nordost. Sie betreut rund 1,75 Millionen Versicherten in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern.

Der Bundesverband Internetmedizin (BiM) setzt sich dafür ein, dass in Deutschland die Inter-netmedizin mit allen Beteiligten und insbesondere mit dem kostbaren Know-how und der Un-abhängigkeit der approbierten Ärzte voran gebracht werden kann. BiM bietet dazu Leistungs-erbringern, Kostenträgern und Anbietern von internetmedizinischen Leistungen eine Plattform in unmittelbarem Zusammenwirken mit der Ärzteschaft.

Pressekontakt
Bundesverband Internetmedizin e.V.

Frank Stratmann (Pressesprecher & Community Manager)
c/o Vorberg & Partner – Rechtsanwälte und Steuerberater, Vorsetzten 41, 20459 Hamburg
Tel. (0160) 94736640 | frank@betablogr.de


Geschrieben von am 5. Dezember 2015.


Kommentar schreiben

Kommentar